Beiträge zu "Presse-Artikel"

Arbeiterwohlfahrt spendet 6.000 Masken für die Tafelkunden

(27.09.20)

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat bundesweit eine große Lieferung von Einwegmasken erhalten, um sie in ihren Einrichtungen oder anderen Organisationen zu verteilen. Mehrere Tausend dieser Alltagsmasken gingen auch an den AWO-Kreisverband Pfaffenhofen, und der hat nun für eine Weitergabe an Bedürftige gesorgt.

Einen Großteil der Masken konnten der AWO-Kreisvorsitzende Volker Hoppe und sein Stellvertreter Walter Regensburger jetzt an die Tafel Pfaffenhofen übergeben. Dr. Hans Kern, der Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Tafel, und Silvia Hiestand, die im Tafel-Vorstand für die Logistik und alles Organisatorische verantwortlich ist, freuten sich sehr über die großzügige Spende.

„Unsere Kunden sind Bedürftige, darunter viele mit Kindern, und die sind dankbar, wenn sie keine Masken kaufen müssen“, erläuterte Silvia Hiestand. Immerhin versorgt die Tafel in Pfaffenhofen und ihren Ausgabestellen in Wolnzach, Reichertshausen, Rohrbach und Hohenwart rund 600 Personen regelmäßig mit Lebensmitteln, und die finden jetzt in ihrem wöchentlichen Lebensmittelpaket auch Einwegmasken.

Schon im Frühjahr hatte die Tafel einmal von der Stadt Pfaffenhofen Alltagsmasken für ihre Kunden erhalten. Seitdem hat sich an der Notwendigkeit der Masken nichts geändert, und gerade jetzt – nach der Sommerpause der Tafel und angesichts steigender Infektionszahlen – werden Mund- und Nasenschutz von den Tafelkunden wieder dankbar angenommen.

„Wir bemühen uns, noch ein weiteres Kontingent an Masken zu bekommen“, erklärte Volker Hoppe, konnte aber noch nichts versprechen.

Siehe auch den Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 06.10.2020

Maskenlieferung am Pfaffenhofener Tafelhaus mit (von links) Walter Regensburger und Volker Hoppe vom AWO-Kreisverband sowie Silvia Hiestand und Dr. Hans Kern von der Tafel Pfaffenhofen. Foto: E. Steinbüchler

Hans Kern zum Vorsitzenden des Fördervereins gewählt

Bei der schriftlichen Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung der Pfaffenhofener Tafel e.V. wurde Dr. Hans Kern als Nachfolger des im Februar verstorbenen Vorsitzenden Erich Schlotter gewählt. Die Entlastung des Vorstands und die Wahl von Hans Kern erfolgten ohne Gegenstimmen.

Siehe auch den Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 04.08.2020

Freimaurerloge spendet 12.000 € für Tafel Ingolstadt und Pfaffenhofen

(18.06.20) Alarmiert von Zeitungsberichten über die zunehmende Bedürftigkeit ganzer Bevölkerungsgruppen sowohl in Ingolstadt als auch in Pfaffenhofen, die dann den Weg zu den Tafeln suchen, um an kostenfreie Lebensmittel zu kommen, haben sich die Mitglieder der Freimaurerloge „Theodor zur festen Burg in Ingolstadt“ entschlossen, jeweils 6.000 Euro an die beiden Tafeln zu spenden.

Weitere Informationen im Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 18. Juni 2020 .

Danke an ein starkes Team!

(10.06.20) Die Pfaffenhofener Tafel versorgt viele Menschen mit dem Nötigsten, was sie brauchen. Dank vieler Spenden konnte die Tafel auch während der Corona-Zeit Lebensmittelpakete ausgeben. Seit Anfang Mai dürfen die Helferinnen und Helfer wieder Lebensmittel ausgeben. Das PAFundDU Live Filmteam hat bei der Tafel nachgefragt: Pfaffenhofen – wie geht’s?

Video: PAFundDU

VdK spendet 2.000 €

(04.06.20) Der VdK Pfaffenhofen unterstützt den Verein zur Förderung der Tafel Pfaffenhofen mit einer Spende über 2.000 €. Die Spende wird u.a. für den Zukauf von Lebensmitteln eingesetzt.

Die Spende übergaben Klara Höfer (2. von links), Anno Heigl (3. von links) und Elfriede Lüth (Mitte) an Christa Kuhn vom Verein (ganz links) sowie Stephanie Buck und Siliva Hiestand (Leitungsteam Tafel). Foto: Buck

Tafel Pfaffenhofen nimmt regulären Betrieb auf

(14.5.20) Die Tafel Pfaffenhofen hat in dieser Woche ihren regulären Betrieb wieder aufgenommen. Im großen Zelt findet nun die Ausgabe der Lebensmittel statt. Vorausgegangen waren tagelange Planungen der ehrenamtlich Verantwortlichen.

Die Ausgabe im Tafelhaus Pfaffenhofen findet jeden Mittwoch in der Zeit von 9 bis 12 Uhr statt. Nach Absprache ist eine Ausgabe am Dienstag von 16 bis 17 Uhr möglich. Bei den Außenstellen erfolgt die Ausgabe in Hohenwart am Dienstag von 10 bis 10:30 Uhr, in Steinkirchen am Mittwoch von 10:30 bis 11 Uhr, in Rohrbach am Dienstag von 12 bis 12.30 Uhr und in Wolnzach am Dienstag von 12:30 bis 13 Uhr.

Da momentan keine Lebensmittel abgeholt werden können, muss die Tafel haltbare Lebensmittel für die Ausgabe zukaufen. Deshalb bitte die Tafel weiterhin um Spenden. Außerdem werden ehrenamtliche Helfer für die Ausgaben und als Fahrer gesucht. Interessierte können sich unter info@tafel-pfaffenhofen.de melden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 11. Mai 2020 .

Tafel Pfaffenhofen erhält Zelt für Ausgabe

Liebe Tafel-Kunden, Tafel -Unterstützer, Helferinnen und Helfer,

vielen Dank für so viel Verständnis, für die solidarische Unterstützung und für‘s tatkräftige Zupacken!

Nachdem wir in den vergangenen Wochen im Notbetrieb gearbeitet haben, können wir jetzt mitteilen, dass die Tafel ab dem 5. Mai Schritt für Schritt ihren Betrieb wieder aufnehmen wird. Möglich wird dies durch den Aufbau eines großen Zeltes auf dem Tafel-Gelände.

Für die Unterstützung bedanken wir uns herzlich beim Festzeltverleih Stiftl und der Stadt Pfaffenhofen.

Die Tafel wird künftig jeden Dienstag von 16:00 bis 18:00 Uhr und jeden Mittwoch von 9:30 Uhr bis 14:00 Uhr für unsere Kunden geöffnet sein.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 21. April 2020 und bei Pfaffenhofen-today.de.

Bleibt gesund!
Euer Tafelteam

Tafel Pfaffenhofen im Notfallmodus

Vor dem Hintergrund der momentanen Beschränkungen aufgrund der Coronakrise hatte auch die Tafel Pfaffenhofen die Ausgabe von Lebensmitteln an ihren Ausgabestellen vorübergehend einstellen müssen. Erst jetzt können die ehrenamtlichen Helfer wieder einen Teil ihrer Kunden mit haltbaren Lebensmitteln und nicht zuletzt mit Gutscheinen versorgen.

Dank der finanziellen Unterstützung durch den Verein „Familien in Not“ und vom Verein zur Förderung der Tafel in Höhe von jeweils 5.000 € sowie einer 3.000-€-Spende vom örtlichen Rotary Club konnte für die nächsten drei Wochen eine gute Lösung für unsere Kunden geschaffen werden. Für den Fall, dass die Tafel über den 20. April hinaus geschlossen bleiben müsse, planen die Verantwortlichen, die Situation weiter mit Gutscheinen zu überbrücken. Dafür würden dann allerdings weitere Spenden benötigt.

Weitere Informationen bei Pfaffenhofen-today.de und im Bericht des Pfaffenhofener Kuriers (www.donaukurier.de) vom 3. April 2020.

Foto: Tafel Pfaffenhofen

Weihnachtsaktion 2019 des Kindergartens St. Raphael Wolnzach

Zum fünften Mal fand heuer die Weihnachtsaktion des Kindergartens St. Raphael statt. Eltern und Kinder haben haltbare Lebensmittel und andere Alltagsdinge gekauft und diese an die Tafel Wolnzach gespendet. Jetzt wurden die Sachen sortiert, damit sie bald ausgegeben werden können. (Bericht Wolnzacher Zeitung / Pfaffenhofener Kurier am 08.01.2020)

Foto: Desirée Brenner (PAF-Kurier)

Petra Eidenberger übergibt Tafel-Leitung an Stephanie Buck

Zum Jahresende 2019 übergibt Petra Eidenberger nach 4 Jahren die Leitung der Tafel Pfaffenhofen an Stephanie Buck, die Gründungsvorsitzende der Kleiderkammer Pfaffenhofen.

Siehe auch den Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 20. 12.2019

Kindergarten Maria Rast spendet für die Tafel Pfaffenhofen

Der Spendenbetrag, den der städtische Kindergarten Maria Rast bei seinem Sankt Martinsfest in diesem Jahr sammelte, ging an die Tafel Pfaffenhofen. Wir bedanken uns dafür recht herzlich.

Stefanie Färber vom Elternbeirat überreichte die Spende an Petra Eidenberger (Leiterin der Tafel) und Erich Schlotter (Vorsitzender des Födervereins).

Siehe auch Beitrag in PAFundDu vom 16.12.2019

Volksbank-Raiffeisenbank Bayern-Mitte unterstützt auch die Tafel Pfaffenhofen

Bei der achten Spendenaktion der Bank wurden insgesamt 73.000 Euro verteilt, davon gingen 15.000 Euro an Pfaffenhofener Einrichtungen. Dabei bedacht wurde auch der Verein zur Förderung der Pfaffenhofener Tafel. Herzlichen Dank!

Siehe auch den Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 19. 11.2019

Urban-Chestnut spendet 500 €

Sein komplettes Trinkgeld in Höhe von 500 € hat das Verkaufsteam des Urban-Chestnut-Volksfeststandes für die Wolnzacher Ausgabestelle der Pfaffenhofener Tafel gespendet. Das Standteam möchte so an Menschen etwas weitergeben, die das Wolnzacher Volksfest aus finanziellen Gründen nicht wie andere genießen konnten.
Die Tafel Pfaffenhofen bedankt sich recht herzlich.

Siehe auch den Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 07. 11.2019

Publikumspreis für Tafel-Pfaffenhofen

Bereits zum vierten Mal wurde am Samstag, den 12. Oktober 2019, der Pfaffenhofener Klimaschutzpreis im Festsaal des Rathauses vergeben. Für den Preis, der in insgesamt vier Kategorien verliehen wurde, waren 16 unterschiedliche Projekte nominiert.

Mit dem Publikumspreis wurde die Tafel Pfaffenhofen geehrt, die wöchentlich über vier Tonnen Lebensmittel sammelt und an bedürftige Menschen verteilt.  263 Pfaffenhofener hatten sich dafür ausgesprochen, 39 Prozent aller Beteiligten.

Siehe auch den Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 13. 10.2019 und in PAFundDu vom 14.10.2019.

Bessere Logistik durch neuen Container

Die Arbeit der Tafel Pfaffenhofen und die damit verbundene logistische Herausforderung haben dazu geführt, dass die Tafel noch einen weiteren Container aufstellen musste. Durch die Planung der Tafel-Helfer, Unterstützung der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Pfaffenhofen und des Fördervereins konnten die Baumaßnahmen durchgeführt werden.

Herzlichen Dank der Firma SMP Metall aus Großarreshausen für den Container, den Firmen Majuntke Gartenbau aus Mainburg und Swietlesky aus Schrobenhausen für die Aufstellungsarbeiten.

Siehe auch den Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 25. Juli 2019.