Willkommen bei der Tafel Pfaffenhofen


    Spendenaufruf zur Lebensmittelhilfe für geflüchtete Ukrainer


Für das Tafelhaus in Pfaffenhofen gelten folgende Ausgabezeiten:
Mittwoch 09:30 – 12:00 Uhr,  (nur nach Absprache: Dienstag: 15 – 18 Uhr)

Auf dem Tafelgelände muss eine FFP2-Maske getragen werden.

Für die ukrainischen Geflüchteten gibt es ab Mittwoch, den 4. Mai, einen neuen Ausgabetermin. Von 14 bis 16 Uhr können im Carport des Tafelhauses Lebensmittel abgeholt werden.

Für die weiteren Ausgabestellen gelten abweichende Ausgabezeiten.
Hinweis: Die Ausgabestelle Rohrbach ist seit Februar 2022 von 11:30 – 12:00 Uhr geöffnet!


Die Tafel Pfaffenhofen wurde im März 2003 als „Pfaffenhofener Tafel“ gegründet. Von Anfang an stellte sich als Träger die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Pfaffenhofen an der Ilm zur Verfügung.

Unsere Ziele sind das Sammeln von Nahrungsmitteln, die vernichtet werden würden, aber noch verzehrfähig sind und das Verteilen an bedürftige Menschen im südlichen Landkreis.

Das gesamte Team der Tafel Pfaffenhofen arbeitet ehrenamtlich, auch deren Leitung.

Für die Beschaffung und Weiterleitung von Geld- und Sachmitteln an die  Tafel Pfaffenhofen wurde zu Beginn der mildtätige und gemeinnützige Förderverein Tafel Pfaffenhofen e.V. gegründet.

Der Landkreis Pfaffenhofen gliedert sich in eine nördliche und eine südliche Hälfte. Zur Tafel Pfaffenhofen gehören alle südlichen Gemeinden (Pörnbach, Hohenwart, Rohrbach, Wolnzach, Gerolsbach, Scheyern, Jetzendorf, Reichertshausen, Ilmmünster, Hettenshausen, Schweitenkirchen und Pfaffenhofen). Die nördlichen Gemeinden fallen in den Einzugsbereich der Tafel Manching.

Öffnungszeiten Wie werden Sie Kunde? Sponsoren Helfer

Archiv:

Aktuelles

Spendenaufruf zur Lebensmittelhilfe für geflüchtete Ukrainer

[07.05.22]

Durch die große Zahl der Geflüchteten aus der Ukraine sind die Tafeln in Deutschland, so auch die Tafel Pfaffenhofen, an ihre Belastungsgrenze gekommen. Momentan kommen in Pfaffenhofen und in den Außenstellen ca. 400 Personen aus der Ukraine zur Tafel und bitten um Unterstützung. Wir haben daher weitere Tafel-Sonderausgaben von Lebensmitteln an die Ukrainer eingerichtet.

Zum Jahresanfang versorgte die Tafel bei fünf Tafel-Ausgaben wöchentlich einen Kundenstamm von ca. 550 Kundinnen und Kunden, nun sind es weit über 900. Das ist eine Steigerung von ca. 70 %, Tendenz steigend. Denn auch die gestiegenen Lebensmittel- und Energiekosten bewirken, dass nun noch mehr Bedürftige auf die Tafel angewiesen sind. Die Situation wird auch dadurch verschärft, dass Lebensmittelspenden von den Discountern und Händlern knapper erfolgen und die Tafel viele Lebensmittel dazu kaufen muss.

Unsere ehrenamtliche Solidarität ist weiterhin sehr groß, aber wir kommen an finanzielle Grenzen. Momentan rechnen wir bei jeder wöchentlichen Ausgabe zusätzlich mit ca. 1.000 Euro nur für Milch und Frischwaren, da viele Kinder zu versorgen sind.

Die Tafel Pfaffenhofen wäre in dieser aktuellen Lage um eine Spende für die Lebensmittelhilfe sehr dankbar.

Unser Spendenkonto:
Förderverein Tafel Pfaffenhofen e.V.
Sparkasse Pfaffenhofen
IBAN: DE85 7215 1650 0008 1824 53



Burschenverein Hög spendet 500 Euro

(03.05.22)

Eine Spende in Höhe von 500 Euro an die Tafel in Pfaffenhofen überreichte vor kurzem der Burschenverein Hög. Anne Bienlein von der Tafel-Leitung und Förderkreismitglieder informierten die Vertreter des Burschenvereins bei der Übergabe darüber, wofür das Geld bestimmt ist und erklärten die Arbeit der Tafeln.

Die 500 Euro stammen aus der Christbaumsammelaktion des Burschenvereins. Die jungen Leute haben dabei mit zwei Traktorgespannen im Gemeindegebiet Reichertshofen und Fahlenbach 130 Bäume eingesammelt.

Siehe auch den Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier vom 29.4.2022 im Donaukurier https://www.donaukurier.de/ .



Osterhasen-Spende vom „Round Table Ingolstadt“

(7.4.22)

Pünktlich zum Osterfest kam Ferdinand Maier vom „Round Table Ingolstadt“ mit einer großzügigen Osterhasen-Spende ins Tafelhaus nach Pfaffenhofen.
Er übergab fast 300 Schmunzelhasen an Anne Bienlein von der Tafel Pfaffenhofen. Gleich bei der nächsten Ausgabe wurden die Hasen an alle Kinder der Tafelkunden ausgegeben.
Ganz besonders schwierig ist es gerade für Kinder, wenn sie in armutsbetroffenen Familien leben.

Aktuell kommen viele Geflüchtete aus der Ukraine zur Lebensmittelausgabe in die Tafel. Auch diesen Kindern konnte man ein Lächeln ins Gesicht zaubern. So groß war die Freude über einen bunten Schoko-Hasen.



Neuer Kraftakt für die Pfaffenhofener Tafel

(8.4.22)

Mit besorgtem Blick schaut die Tafel Pfaffenhofen auf die kommenden Wochen und Monate: Durch die Ukraineflüchtlinge steigt die Zahl der Menschen, die sie mit Lebensmitteln versorgt, um fast 25 Prozent. Zugleich wird das Warenangebot knapper.

Die Folge: Es müssen mit Hilfe von Spendengeldern zunehmend Lebensmittel zugekauft werden – und die Preise steigen sowieso.
Doch die Verantwortlichen stellen klar: „Wir lassen die Leute nicht allein, sondern versorgen sie, so wie es möglich ist. „

Siehe auch den Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier vom 7.4.2022 im Donaukurier https://www.donaukurier.de/ .



Scheyrer Sternsinger spenden für die Tafel Pfaffenhofen

(14.01.22)

Bereits zum 10. Mal spenden Scheyrer Sternsinger von ihrem „Sternsingerdank“ an die Tafel.

„Kaspar, Melchior, Balthasar, wir grüßen Euch Ihr Leut …“, so singen die Scheyrer Sternsinger/innen, wenn sie um den Dreikönigstag von Haus zu Haus ziehen und den Menschen von der Geburt Jesu künden. Die dabei gesammelten Geldspenden werden an das Kindermissionswerk für verschiedene Missionsprojekte überwiesen.

Traditionsgemäß erhalten die Sternsinger/innen von den besuchten Menschen oft auch einen „Sternsingerdank“ in Form von Süßigkeiten. Von diesem „süßen Dankeschön“ spenden sie nun schon seit zehn Jahren einen Teil für die Kinder der Tafelkunden, die sich jedes Mal sehr darüber freuen. Ein herzliches Dankeschön hierfür auch von der Tafel-Leitung!

v.l.n.r.: Christel Bomba (Tafel-Mitarbeiterin), Anne Bienlein (Tafel-Leitung), Günter Bomba (Tafel-Mitarbeiter und Mitglied der Scheyrer Sternsinger). Text und Foto: Günter Bomba
Die FFP2-Masken wurden nach vorherigem Test nur fürs Foto abgenommen.



Im Kaufland den Pfandbon der Tafel spenden

(1.11.21)

Die Tafel Pfaffenhofen bedankt sich bei den vielen Spendern,  die bereits mit ihren Pfadbons die Tafel Pfaffenhofen unterstützt haben.
Im Kaufland in Pfaffenhofen, Josef-Fraunhofer-Straße und Max-Weinberger-Straße, besteht seit dem 31.3.2021 die Möglichkeit, den Pfandbon zu spenden.



Mitgliederversammlung des Fördervereins mit Neuwahlen

(31.10.21)

Die Mitgliederversammlung hat am 20. Oktober 2021 im Evang. Gemeindezentrum in Pfaffenhofen stattgefunden. Hans Kern, Vorsitzender des Tafel-Fördervereins, konnte 16 seiner 46 Mitglieder begrüßen. Auf der Tagesordnung standen Berichte des Vorsitzenden, der Kassiererin, der Tafelleitung sowie die Änderung der Vereinssatzung und die Neuwahl von Vorstandsmitgliedern. Es war die erste Präsenzversammlung seit 2019, im letzten Jahr gab es nur eine schriftliche Versammlung.

Der Kassenbericht der langjährigen Kassiererin Heidi Lempp fiel recht positiv aus und Revisor Johann Sondermeier lobte ihre besonders gute Buchhaltung und Finanzarbeit.

Herr Gerald Eisenberger wurde in Nachfolge von Frau Heidi Lempp  zum neuen Kassier gewählt. Als Stellvertretende Vorsitzende wurde Frau Christa Kuhn wiedergewählt und Frau Dagmar Schwärzler als Schriftführerin.

Siehe Pressebericht vom 29.10.2021 im Donaukurier https://www.donaukurier.de/ .

Sie kümmern sich um die Belange der Tafel: Hans Kern (von links), Christa Kuhn, Gerald Eisenberger, Dagmar Schwärzler, Heidi Lempp und Johann Sondermeier. Foto: Kollmeyer