Willkommen bei der Tafel Pfaffenhofen

Die Tafel Pfaffenhofen wurde im März 2003 als „Pfaffenhofener Tafel“ gegründet. Von Anfang an stellte sich als Träger die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Pfaffenhofen an der Ilm zur Verfügung.

Unsere Ziele sind das Sammeln von Nahrungsmitteln, die vernichtet werden würden, aber noch verzehrfähig sind und das Verteilen an bedürftige Menschen im südlichen Landkreis.

Das gesamte Team der Tafel Pfaffenhofen arbeitet ehrenamtlich, auch deren Leitung.

Für die Beschaffung und Weiterleitung von Geld- und Sachmitteln an die  Tafel Pfaffenhofen wurde zu Beginn der mildtätige und gemeinnützige Verein zur Förderung der Pfaffenhofener Tafel e.V. gegründet.

Der Landkreis Pfaffenhofen gliedert sich in eine nördliche und eine südliche Hälfte. Zur Tafel Pfaffenhofen gehören alle südlichen Gemeinden (Pörnbach, Hohenwart, Rohrbach, Wolnzach, Gerolsbach, Scheyern, Jetzendorf, Reichertshausen, Ilmmünster, Hettenshausen, Schweitenkirchen und Pfaffenhofen). Die nördlichen Gemeinden fallen in den Einzugsbereich der Tafel Manching.

Öffnungszeiten Wie werden Sie Kunde? Sponsoren Helfer Termine

Archiv:

Aktuelles

Bessere Logistik durch neuen Container

Die Arbeit der Tafel Pfaffenhofen und die damit verbundene logistische Herausforderung haben dazu geführt, dass die Tafel noch einen weiteren Container aufstellen musste. Durch die Planung der Tafel-Helfer, Unterstützung der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Pfaffenhofen und des Fördervereins konnten die Baumaßnahmen durchgeführt werden.

Herzlichen Dank der Firma SMP Metall aus Großarreshausen für den Container, den Firmen Majuntke Gartenbau aus Mainburg und Swietlesky aus Schrobenhausen für die Aufstellungsarbeiten.

Siehe auch den Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 25. Juli 2019.



Dankurkunden für Helfer der Tafel Pfaffenhofen

Beim Sozialempfang der Stadt Pfaffenhofen a.d. Ilm im Mai 2019 wurden vom Bürgermeister Thomas Herker ausschließlich Ehrenamtliche, die sich im sozialen Leben der Stadt engagieren, ausgezeichnet.
Mit Dankurkunden wurden mit Traudl Gisa, Helga John, Marianne Mentrup, Heidrun Schäfer auch vier Helfer der Tafel Pfaffenhofen ausgezeichnet.

Siehe auch den Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 9. Mai 2019 und in PAFundDu vom 10. Mai 2019.



Sicherheitsschuhe für ehrenamtliche Tafelhelfer

Die Tafel Pfaffenhofen konnte alle ehrenamtlichen Helfer mit Sicherheitsschuhen ausstatten und damit die Auflagen der Berufsgenossenschaft erfüllen, wie sie zum Beispiel für Beschäftigte im Lebensmitteleinzelhandel gelten. Durch stabile, rutschfeste Sohlen und speziell verstärktes Obermaterial sollen die Schuhe Verletzungen durch Stürze oder herabfallende schwere Gegenstände vermeiden.
Die Anschaffungskosten von etwa 6.000 Euro übernahmen je zur Hälfte der Lionsclub Pfaffenhofen und der Verein Familien in Not.

Über die neuen Sicherheitsschuhe für die Ehrenamtlichen freuten sich mit den Tafelleiterinnen Petra Eidenberger, Silvia Hiestand und Heike Rosenplänter (von links nach rechts) : Pfarrer Georg Spanos, Erich Schlotter (Förderverein Tafel), Lionspräsident Tobias Moosmayr, Hermann Heubeck, Familien in Not, und Pfarrer Jürgen Arlt. Foto: W. Hailer

„Es kann ja nicht sein, dass die Ehrenamtlichen, die viele Stunden ihrer Freizeit für hilfsbedürftige Menschen opfern, auch noch privat dafür bezahlen müssen, diese Arbeit überhaupt leisten zu können“, betonten Lionspräsident Tobias Moosmayr und Hermann Heubeck, stellvertretender Vorsitzender von Familien in Not, bei der symbolischen Spendenübergabe im Tafelhaus am Draht. Einig war man sich in der Runde, dass von Seiten der Politik zwar viel über die Bedeutung des Ehrenamtes für die Gesellschaft geredet, aber noch viel zu wenig finanzielle Unterstützung bereitgestellt werde.

Siehe auch den Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 25. März 2019.