Beiträge zu "Pfaffenhofener Kurier"

Kinder von St. Raphael spenden für Tafel

( 31.12.21 )

Nun schon zum siebten Mal in Folge haben die Buben und Mädchen des Pfarrkindergartens St. Raphael in Wolnzach zu Weihnachten an die Tafel gespendet. Bei der jährlich wiederkehrenden Weihnachtsaktion haben sie 73 schön verzierte Taschen gepackt, die sie unter den Christbaum im Foyer des Kindergarten legten.

Rechtzeitig vor den Weihnachtsferien wurden die Päckchen dann von den „Tafelwichteln“ abgeholt. Verwendet und an die Tafelkunden weitergegeben werden die Gaben der Kinder und ihrer Familien dann bei den Tafelausgaben im neuen Jahr. (Bericht Pfaffenhofener Kurier am 29.12.2021)

Foto: Kindergarten St. Raphael

Anonyme Spende mit Herz

(14.12.21)

Eine großzügige Spende ist kürzlich an die Tafel Pfaffenhofen überreicht worden. Wie bereits im vergangenen Jahr zeigte sich eine Familie aus Pfaffenhofen in der Weihnachtszeit wieder sehr spendabel. „Jedes Kind soll sich über ein Geschenk freuen können“, so der Wunsch der Familie.

Über das Spielwarengeschäft Daubmeier ließ die Familie Weihnachtsgeschenke für die knapp 200 Mädchen und Jungen der Tafel-Kunden zusammenstellen und dann direkt ins Tafelhaus liefern. Alle Pakete können nun noch pünktlich zum Fest verteilt werden und die Kinderaugen zum Leuchten bringen.

Die Tafel Pfaffenhofen und der Verein zur Förderung der Pfaffenhofener Tafel bedanken sich im Namen der bedachten Kinder und Jugendlichen wieder ganz herzlich bei der Spender-Familie.

Peter Daubmeier (links) lieferte die Geschenke an die Tafel Pfaffenhofen. Gerald Eisenberger, Anne Bienlein und ihr Tafel-Team werden die Präsente an die Kinder der Tafel-Kunden verteilen. (Foto: Tafel)

Tafel startet wieder die Buchaktion „Gutscheine zum Weihnachtsfest“

(7.12.21)

Die Tafel Pfaffenhofen führt in diesem Jahr wieder für die Kinder und Jugendlichen der Tafel-Kunden eine Bücheraktion zu Weihnachten durch. Bücher zu schenken fördert nicht nur die Bildung und das Lesenkönnen, es regt auch die Fantasie an, schenkt Träume, lässt neue Welten und Abenteuer entdecken.

In Zusammenarbeit mit Frau Haberhauer von der Buchhandlung WortReich wurde dazu eine Liste ausgewählter Kinder- und Jugendbücher erstellt, die mit den Büchergutscheinen ausgegeben wird. Ein Buch hat durchschnittlich einen Wert von 10 Euro.

In der bebilderten Bücherliste sind zu den Titeln vorab auch Kurzfassungen zu den Büchern enthalten, ebenso das jeweils empfohlene Lesealter. So erhält man den ersten Überblick zum Angebot. Die Bücher der Liste liegen auf einem gesonderten Tafel-Regal in der Buchhandlung WortReich (Auenstr. 4, Pfaffenhofen) aus.

Hier kann dann gestöbert und die endgültige Auswahl getroffen werden. Die 230 Kinder und Jugendlichen der Tafel-Kunden können mit ihrem Gutschein ein Buch auswählen und mit nach Hause nehmen. Für jedes Alter ist etwas dabei und auf Wunsch kann auch ein anderes geeignetes Buch bestellt werden. Die Aktion läuft bis zum 28. Februar 2022.

Siehe auch den Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier vom 7.12.2021

Das Bild zeigt (von links) Anne Bienlein von der Tafel-Leitung, Sarah Haberhauer von der Buchhandlung WortReich, Hans Kern und Gerald Eisenberger vom Förderverein Tafel Pfaffenhofen in der Buchhandlung mit einer Auswahl der möglichen Bücher im Tafel-Regal. (Foto: Elisabeth Leo)

Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte spendet 2.500 Euro

(6.12.21)

Eine Spende der Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG in Höhe von 2.500 Euro konnte Vorstandsmitglied Andreas Streb im Tafelhaus Pfaffenhofen übergeben.
Die Finanzspritze für die Pfaffenhofener Tafel soll in die Anschaffung einer dringend benötigten Industrieküche fließen. 

Anne Bienlein (links) von der Tafel-Leitung und Hans Kern (rechts), Vorsitzender des Fördervereins, freuen sich über die Unterstützung.

Wipfler Plan spendet wieder 1.000 Euro

(4.12.21)

Das Planungsbüro Wipfler unterstützt die Tafeln an seinen Standorten mit insgesamt 6.000 Euro. Damit soll das beachtliche Engagement gewürdigt werden, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Die letzten beiden Jahre waren demnach für die Tafeln eine Herausforderung. Durch die Kontaktbeschränkungen musste die Ausgabe von Lebensmitteln umorganisiert und teilweise auf Lieferungen umgestellt werden. Das bedeutete einen erheblichen Mehraufwand für die ehrenamtlichen Mitarbeiter und in der gesamten Logistik.

Wipfler unterstützt die Pfaffenhofener Tafel mit 1.000 Euro. Der gleiche Betrag geht an die Einrichtungen in Nördlingen, Donauwörth, München, Marktoberdorf und Lauf an der Pegnitz.

Einen Scheck haben Ursula Burkart (2. v.l.) und Reinhard Bauer (2. v.r.) vom Planungsbüro Wipfler an Anne Bienlein (Tafel-Leitung) und Hans Kern (Förderverein) überreicht. Foto: Wipfler

Siehe auch Pressebericht unter „Lokales“ in der Wolnzacher Zeitung vom 4./5.12.2021

Mitgliederversammlung des Fördervereins mit Neuwahlen

(31.10.21)

Die Mitgliederversammlung hat am 20. Oktober 2021 im Evang. Gemeindezentrum in Pfaffenhofen stattgefunden. Hans Kern, Vorsitzender des Tafel-Fördervereins, konnte 16 seiner 46 Mitglieder begrüßen. Auf der Tagesordnung standen Berichte des Vorsitzenden, der Kassiererin, der Tafelleitung sowie die Änderung der Vereinssatzung und die Neuwahl von Vorstandsmitgliedern. Es war die erste Präsenzversammlung seit 2019, im letzten Jahr gab es nur eine schriftliche Versammlung.

Der Kassenbericht der langjährigen Kassiererin Heidi Lempp fiel recht positiv aus und Revisor Johann Sondermeier lobte ihre besonders gute Buchhaltung und Finanzarbeit.

Herr Gerald Eisenberger wurde in Nachfolge von Frau Heidi Lempp  zum neuen Kassier gewählt. Als Stellvertretende Vorsitzende wurde Frau Christa Kuhn wiedergewählt und Frau Dagmar Schwärzler als Schriftführerin.

Siehe Pressebericht vom 29.10.2021 im Donaukurier https://www.donaukurier.de/ .

Sie kümmern sich um die Belange der Tafel: Hans Kern (von links), Christa Kuhn, Gerald Eisenberger, Dagmar Schwärzler, Heidi Lempp und Johann Sondermeier. Foto: Kollmeyer

Zahl der Bedürftigen bei der Tafel steigt

(18.03.21)

Bedauerlicherweise steigen seit einigen Wochen die Kundenzahlen langsam aber stetig an. Die Tafelverantwortlichen rechnen mit steigenden Zahlen an Bedürftigen im Zusammenhang mit den Auswirkungen der Pandemie.

Siehe auch den Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 18.03.2021

60 Essensgutscheine für die Wolnzacher Tafel

(24.2.21)

60 Essensgutscheine im Wert von jeweils 25 Euro haben der Wolnzacher Postwirt Ben Stuhlmiller und Postwirt-Serviceleiterin Angie Zug an Bürgermeister Jens Machold übergeben. Die Gutscheine sind für die Pfaffenhofener Tafel bestimmt, die immer dienstags im Rathauskeller von Wolnzach Essen an ihre Kunden ausgibt. Wir bedanken uns recht herzlich.

Weitere Informationen siehe im Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 19. Februar 2021.

Sozial-AG der FOS und BOS Scheyern sammelt und spendet

(19.12.20)

Schüler aus verschiedenen Klassen und Jahrgangsstufen der FOS und BOS Scheyern haben sich beim Klassensprecherseminar im Oktober als „Sozial-AG“ zusammengefunden und die Weihnachtsspendenaktion in Absprache mit der Schülermitverwaltung und der Schulleitung organisiert.

An der Aktion haben sich Schüler und Lehrer beteiligt und dabei zahlreiche haltbare Lebensmittel sowie Hygieneartikel für die Tafel Pfaffenhofen gesammelt.

Anne Bienlein (Tafel-Leitung, 3. von rechts) holte die Spenden bei Betül Analay (von links), Elana Farda, Lena Franz, Alexandra Lang und Lukas Gmelch von der Sozial-AG ab. ( Foto: Tafel Pfaffenhofen)

Arbeiterwohlfahrt spendet 6.000 Masken für die Tafelkunden

(27.09.20)

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat bundesweit eine große Lieferung von Einwegmasken erhalten, um sie in ihren Einrichtungen oder anderen Organisationen zu verteilen. Mehrere Tausend dieser Alltagsmasken gingen auch an den AWO-Kreisverband Pfaffenhofen, und der hat nun für eine Weitergabe an Bedürftige gesorgt.

Einen Großteil der Masken konnten der AWO-Kreisvorsitzende Volker Hoppe und sein Stellvertreter Walter Regensburger jetzt an die Tafel Pfaffenhofen übergeben. Dr. Hans Kern, der Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Tafel, und Silvia Hiestand, die im Tafel-Vorstand für die Logistik und alles Organisatorische verantwortlich ist, freuten sich sehr über die großzügige Spende.

„Unsere Kunden sind Bedürftige, darunter viele mit Kindern, und die sind dankbar, wenn sie keine Masken kaufen müssen“, erläuterte Silvia Hiestand. Immerhin versorgt die Tafel in Pfaffenhofen und ihren Ausgabestellen in Wolnzach, Reichertshausen, Rohrbach und Hohenwart rund 600 Personen regelmäßig mit Lebensmitteln, und die finden jetzt in ihrem wöchentlichen Lebensmittelpaket auch Einwegmasken.

Schon im Frühjahr hatte die Tafel einmal von der Stadt Pfaffenhofen Alltagsmasken für ihre Kunden erhalten. Seitdem hat sich an der Notwendigkeit der Masken nichts geändert, und gerade jetzt – nach der Sommerpause der Tafel und angesichts steigender Infektionszahlen – werden Mund- und Nasenschutz von den Tafelkunden wieder dankbar angenommen.

„Wir bemühen uns, noch ein weiteres Kontingent an Masken zu bekommen“, erklärte Volker Hoppe, konnte aber noch nichts versprechen.

Siehe auch den Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 06.10.2020

Maskenlieferung am Pfaffenhofener Tafelhaus mit (von links) Walter Regensburger und Volker Hoppe vom AWO-Kreisverband sowie Silvia Hiestand und Dr. Hans Kern von der Tafel Pfaffenhofen. Foto: E. Steinbüchler

Hans Kern zum Vorsitzenden des Fördervereins gewählt

Bei der schriftlichen Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung der Pfaffenhofener Tafel e.V. wurde Dr. Hans Kern als Nachfolger des im Februar verstorbenen Vorsitzenden Erich Schlotter gewählt. Die Entlastung des Vorstands und die Wahl von Hans Kern erfolgten ohne Gegenstimmen.

Siehe auch den Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 04.08.2020

Freimaurerloge spendet 12.000 € für Tafel Ingolstadt und Pfaffenhofen

(18.06.20) Alarmiert von Zeitungsberichten über die zunehmende Bedürftigkeit ganzer Bevölkerungsgruppen sowohl in Ingolstadt als auch in Pfaffenhofen, die dann den Weg zu den Tafeln suchen, um an kostenfreie Lebensmittel zu kommen, haben sich die Mitglieder der Freimaurerloge „Theodor zur festen Burg in Ingolstadt“ entschlossen, jeweils 6.000 Euro an die beiden Tafeln zu spenden.

Weitere Informationen im Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 18. Juni 2020 .

VdK spendet 2.000 €

(04.06.20) Der VdK Pfaffenhofen unterstützt den Verein zur Förderung der Tafel Pfaffenhofen mit einer Spende über 2.000 €. Die Spende wird u.a. für den Zukauf von Lebensmitteln eingesetzt.

Die Spende übergaben Klara Höfer (2. von links), Anno Heigl (3. von links) und Elfriede Lüth (Mitte) an Christa Kuhn vom Verein (ganz links) sowie Stephanie Buck und Siliva Hiestand (Leitungsteam Tafel). Foto: Buck

Tafel Pfaffenhofen nimmt regulären Betrieb auf

(14.5.20) Die Tafel Pfaffenhofen hat in dieser Woche ihren regulären Betrieb wieder aufgenommen. Im großen Zelt findet nun die Ausgabe der Lebensmittel statt. Vorausgegangen waren tagelange Planungen der ehrenamtlich Verantwortlichen.

Die Ausgabe im Tafelhaus Pfaffenhofen findet jeden Mittwoch in der Zeit von 9 bis 12 Uhr statt. Nach Absprache ist eine Ausgabe am Dienstag von 16 bis 17 Uhr möglich. Bei den Außenstellen erfolgt die Ausgabe in Hohenwart am Dienstag von 10 bis 10:30 Uhr, in Steinkirchen am Mittwoch von 10:30 bis 11 Uhr, in Rohrbach am Dienstag von 12 bis 12.30 Uhr und in Wolnzach am Dienstag von 12:30 bis 13 Uhr.

Da momentan keine Lebensmittel abgeholt werden können, muss die Tafel haltbare Lebensmittel für die Ausgabe zukaufen. Deshalb bitte die Tafel weiterhin um Spenden. Außerdem werden ehrenamtliche Helfer für die Ausgaben und als Fahrer gesucht. Interessierte können sich unter info@tafel-pfaffenhofen.de melden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 11. Mai 2020 .

Tafel Pfaffenhofen erhält Zelt für Ausgabe

Liebe Tafel-Kunden, Tafel -Unterstützer, Helferinnen und Helfer,

vielen Dank für so viel Verständnis, für die solidarische Unterstützung und für‘s tatkräftige Zupacken!

Nachdem wir in den vergangenen Wochen im Notbetrieb gearbeitet haben, können wir jetzt mitteilen, dass die Tafel ab dem 5. Mai Schritt für Schritt ihren Betrieb wieder aufnehmen wird. Möglich wird dies durch den Aufbau eines großen Zeltes auf dem Tafel-Gelände.

Für die Unterstützung bedanken wir uns herzlich beim Festzeltverleih Stiftl und der Stadt Pfaffenhofen.

Die Tafel wird künftig jeden Dienstag von 16:00 bis 18:00 Uhr und jeden Mittwoch von 9:30 Uhr bis 14:00 Uhr für unsere Kunden geöffnet sein.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Pressebericht im Pfaffenhofener Kurier (www.donaukurier.de) vom 21. April 2020 und bei Pfaffenhofen-today.de.

Bleibt gesund!
Euer Tafelteam